Bremen

Find more about Weather in Bremen, DL
Click for weather forecast

 

Homepage ▄bersetzung

 

  Bangkok

Find more about Weather in Bangkok, TH
Click for weather forecast

 

Besucher seit 05.07.05

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB

 

 

HPbesucher ab 1. Jan. 2011

 

 Ein wenig ├╝ber uns Thai

 LOY KRATHONG ÔÇô FEST DER HOFFNUNG

 

Aus unserer Pochana Thai Reihe:

"Damit Sie uns Thai ein wenig besser kennenlernen"

Am 3.11.2017 wird in Thailand LOY KRATHONG gefeiert. Es ist ein bewegliches Fest, d. h. es findet in der ersten Vollmondnacht im November statt. W├Ârtlich ├╝bersetzt bedeutet Loy = flie├čen, treiben und Krathong = K├Ârbchen oder Schiffchen aus Bl├Ąttern, auf dem Opfer dargeboten werden. Eine der Legenden sagt, da├č es vor 700 Jahren in der Sukhothai-├ära entstanden sein soll. Es ist kein buddhistisches Fest, sondern geht auf animistische (Glaube an Geister und seelische M├Ąchte) Urspr├╝nge zur├╝ck.

Das Wasser steht im Leben der Thais immer im Mittelpunkt. Kommunikation, Transport, Gesundheit, Nahrung und Sauberkeit ist vom Wasser abh├Ąngig. Man lebt am Wasser, w├Ąchst sich und die Kleidung im Wasser, wirft den Abfall hinein und erz├╝rnt damit auch die Wassergeister. Im Denken der Thai haben die Wassergeister aber eine gro├če Macht und k├Ânnen f├╝r Krankheiten, Seuchen und sogar Todesf├Ąlle sorgen. Mit diesem Fest wird den Wassergeistern gehuldigt und man entschuldigt sich, was man mit dem Wasser im vergangenen Jahr alles getan hat. Gefeiert wird das Fest in ganz Thailand, mit kleinen regionalen Abweichungen, vor allem Sukhothai ist f├╝r sein mittlerweile dreit├Ątiges Fest im ganzen Land ber├╝hmt.

Da es sich um thail├Ąndische Wassergeister handelt, wei├č man wie mit ihnen umzugehen ist. Es wird also ihnen zu Ehren ein Fest veranstaltet und es m├╝ssen Opfer - kleine gen├╝gen - dargeboten werden. Dazu wird ein Krathong gebastelt, vielleicht aus einem gro├čen Bananenblatt, eine Kerze und R├Ąucherst├Ąbchen mit etwas Blattgold hineingestellt und manchmal mit einer Geldm├╝nze versehen. Gr├Â├čere Krathongs haben auch Lotosbl├╝ten, Ananas und anderes Obst als Inhalt.

Am Abend geht man dann zum Flu├č oder zum Strand, vielfach wird dieses auch mit einem geselligen Essen verbunden, einer kleinen Feier, denn man will ja auch etwas Spa├č. Wer den Krathong zum Aussetzen vorbereitet, wird jetzt nicht weiter gest├Ârt. Zuerst werden die Kerze und die R├Ąucherst├Ąbchen entz├╝ndet. Wenn der Krathong ins Wasser gesetzt wird, h├Ąlt man ein Zwiegespr├Ąch mit den Wassergeistern, entschuldigt sich f├╝r die vergangenen Missetaten und bittet um einige Herzensw├╝nsche f├╝r die Zukunft. Es ist dann sehr wichtig dem Krathong lange hinterher zusehen, denn je l├Ąnger die Kerze brennt und der Krathong nicht kentert, um so mehr W├╝nsche gehen in Erf├╝llung.

Wer die Erf├╝llung von W├╝nschen garantiert haben will, hat noch eine zus├Ątzlich M├Âglichkeit. Mit einem besonderen Stein, z.B. Quarz, geht er zum n├Ąchsten Tempel. Wer keinen Stein findet, kann dort auch ein Amulett kaufen. Nach einem Gespr├Ąch mit dem M├Ânch, schreibt man auf ein St├╝ck Papier alles auf, was man an W├╝nschen hat. Wenn z.B. ein M├Ądchen einen bestimmten jungen Mann gerne hat, sollte sie seinen Namen und Geburtstag und Ort aufschreiben. Das kleine Papier, Stein oder Amulett werden dann vom M├Ânch geweiht. Wenn der Krathong dann im Wasser sich entfernt hat, nehme man das Amulett oder den Stein und wickele das beschriebene Papier fest darum. Dann wird beides m├Âglichst weit ins Wasser geworfen. Bei den vielen Krathongs und den vielen W├╝nschen sind die Wassergeister manchmal doch etwas ├╝berlastet und es ist nicht ├╝berliefert, wie viel von den geheimen Heiratsw├╝nschen in Erf├╝llung gehen.

An den Fl├╝ssen wird dieses Fest von kleinen Jungen immer sehnlichst erwartet. Die lauern dann n├Ąmlich z.B. an Flussbiegungen oder wo der Krathong nicht mehr gesehen wird und "pl├╝ndern" die Opfergaben, in den meisten F├Ąllen, die Geldst├╝cke. Die Erwachsenen dr├╝cken hierbei meist ein Auge zu, man schimpft zwar mit den Kleinen, zieht sie vielleicht auch am Ohr, grinst aber wenn man sich umgedreht hat. Aber nur wenn es sich wirklich um kleine Buben handelt.

3112017

 

 

 

K├ľNIGIN SIRIKIT HAT GEBURTSTAG

 

Aus unserer Pochana Thai Reihe:

"Damit Sie uns Thai ein wenig besser kennen lernen".

Am 12.08. eines jeden Jahres wird in Thailand Muttertag gefeiert. Dieses Datum f├Ąllt genau auf den Geburtstag von  K├Ânigin Sirikit, die  in  diesem Jahr ihren 85. Geburtstag feiert. Die K├Ânigin wird   auch, als "Mutter aller M├╝tter" bezeichnet.

Es ist ein nationaler Feiertag im Lande, an dem Gesch├Ąfte und Beh├Ârden geschlossen haben. Aufgrund des letzten Oktobers und der einj├Ąhrigen Trauerzeit, um K├Ânig Bhumipol, wird der Geburtstag in diesem Jahr ein wenig stiller sein.

Die K├Ânigin, stammt aus einer adligen Familie, der Vater war Botschafter. Ihr Urgro├čvater v├Ąterlicherseits war der unvergessene Reformer Siams, K├Ânig Chulalongkorn, der f├╝nfte Rama der Chakri-Dynastie. Sie lernte ihren Mann, K├Ânig Bhumipol, w├Ąhrend eines Frankreichaufenthaltes kennen. In dieser Zeit  komponierte der sp├Ątere K├Ânig von Thailand sogar einen Walzer "I Dream Of You" f├╝r seine K├Ânigin und schrieb Gedichte. Es vergingen weitere 2 Jahre des Werbens, bis beide im Jahre 1950 zur Hochzeit und den anschlie├čenden Kr├Ânungsfeierlichkeiten nach Thailand zur├╝ckkehrten.

K├Ânigin Sirikit nimmt an allen offiziellen Anl├Ąssen des Landes teil. Daneben hat sie aber sehr viele Aufgaben ├╝bernommen, die mit Umweltschutz und sozialer Wohlfahrt f├╝r die Bev├Âlkerung in Verbindung stehen, mit einer Verbesserung der Lebensf├Ąhigkeit der Armen des Landes.  Eine gro├če Anzahl von Initiativen, die die K├Ânigin ergriffen hat, um das Los der ├ärmsten in der Landbev├Âlkerung zu erleichtern, bescherten ihr auch den Namen "Mutter Thailands".

Neben der sehr zeitintensiven Besch├Ąftigung der "SUPPORT-STIFTUNG" ist sie Pr├Ąsidentin des Roten Kreuzes von Thailand, Schirmherrin verschiedener Waisenh├Ąuser und Umweltschutz-Organisationen.

Die Hauptanliegen der K├Ânigin liegen in der Erhaltung der thail├Ąndischen Kultur und Tradition und in der wirtschaftlichen und nationalen Selbst├Ąndigkeit des Landes. Die Stiftung "SUPPORT" konzentriert sich voll auf diese Probleme, indem die Landbev├Âlkerung in der Herstellung traditioneller kunsthandwerklicher Produkte ausgebildet wird, um nicht allein von der Landwirtschaft abh├Ąngig zu sein. Hierbei werden Stoffe, Kleidungsst├╝cke, Korbwarten, Haushaltsger├Ąte und T├Âpferware hergestellt, die der thail├Ąndischen Tradition entsprechen.

Auf ihren zahlreichen Reisen, kein Ort ist ihr zu weit oder zu beschwerlich zu erreichen, hat sie immer ein offenes Ohr und Ratschl├Ąge f├╝r "ihre Kinder". Experten, die die K├Ânigin auf diesen Reisen unterst├╝tzen, geben Rat und Hinweise, mit Material und Anleitungen f├╝r den Anbau neuer und ergiebigerer Landwirtschaftsprodukte.

So bleibt nur die Hoffnung, da├č uns diese K├Ânigin noch lange erhalten bleibt.

Lang lebe die K├Ânigin

11082017