Bremen

Find more about Weather in Bremen, DL
Click for weather forecast

 

Homepage Übersetzung

 

  Bangkok

Find more about Weather in Bangkok, TH
Click for weather forecast

 

Besucher seit 05.07.2005

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB

 

 

HPbesucher ab 1. Jan. 2011

 

 Ein wenig über uns Thai

 LOY KRATHONG – FEST DER HOFFNUNG

 

Aus unserer Pochana Thai Reihe:

"Damit Sie uns Thai ein wenig besser kennenlernen"

Am 3.11.2017 wird in Thailand LOY KRATHONG gefeiert. Es ist ein bewegliches Fest, d. h. es findet in der ersten Vollmondnacht im November statt. Wörtlich übersetzt bedeutet Loy = fließen, treiben und Krathong = Körbchen oder Schiffchen aus Blättern, auf dem Opfer dargeboten werden. Eine der Legenden sagt, daß es vor 700 Jahren in der Sukhothai-Ära entstanden sein soll. Es ist kein buddhistisches Fest, sondern geht auf animistische (Glaube an Geister und seelische Mächte) Ursprünge zurück.

Das Wasser steht im Leben der Thais immer im Mittelpunkt. Kommunikation, Transport, Gesundheit, Nahrung und Sauberkeit ist vom Wasser abhängig. Man lebt am Wasser, wächst sich und die Kleidung im Wasser, wirft den Abfall hinein und erzürnt damit auch die Wassergeister. Im Denken der Thai haben die Wassergeister aber eine große Macht und können für Krankheiten, Seuchen und sogar Todesfälle sorgen. Mit diesem Fest wird den Wassergeistern gehuldigt und man entschuldigt sich, was man mit dem Wasser im vergangenen Jahr alles getan hat. Gefeiert wird das Fest in ganz Thailand, mit kleinen regionalen Abweichungen, vor allem Sukhothai ist für sein mittlerweile dreitätiges Fest im ganzen Land berühmt.

Da es sich um thailändische Wassergeister handelt, weiß man wie mit ihnen umzugehen ist. Es wird also ihnen zu Ehren ein Fest veranstaltet und es müssen Opfer - kleine genügen - dargeboten werden. Dazu wird ein Krathong gebastelt, vielleicht aus einem großen Bananenblatt, eine Kerze und Räucherstäbchen mit etwas Blattgold hineingestellt und manchmal mit einer Geldmünze versehen. Größere Krathongs haben auch Lotosblüten, Ananas und anderes Obst als Inhalt.

Am Abend geht man dann zum Fluß oder zum Strand, vielfach wird dieses auch mit einem geselligen Essen verbunden, einer kleinen Feier, denn man will ja auch etwas Spaß. Wer den Krathong zum Aussetzen vorbereitet, wird jetzt nicht weiter gestört. Zuerst werden die Kerze und die Räucherstäbchen entzündet. Wenn der Krathong ins Wasser gesetzt wird, hält man ein Zwiegespräch mit den Wassergeistern, entschuldigt sich für die vergangenen Missetaten und bittet um einige Herzenswünsche für die Zukunft. Es ist dann sehr wichtig dem Krathong lange hinterher zusehen, denn je länger die Kerze brennt und der Krathong nicht kentert, um so mehr Wünsche gehen in Erfüllung.

Wer die Erfüllung von Wünschen garantiert haben will, hat noch eine zusätzlich Möglichkeit. Mit einem besonderen Stein, z.B. Quarz, geht er zum nächsten Tempel. Wer keinen Stein findet, kann dort auch ein Amulett kaufen. Nach einem Gespräch mit dem Mönch, schreibt man auf ein Stück Papier alles auf, was man an Wünschen hat. Wenn z.B. ein Mädchen einen bestimmten jungen Mann gerne hat, sollte sie seinen Namen und Geburtstag und Ort aufschreiben. Das kleine Papier, Stein oder Amulett werden dann vom Mönch geweiht. Wenn der Krathong dann im Wasser sich entfernt hat, nehme man das Amulett oder den Stein und wickele das beschriebene Papier fest darum. Dann wird beides möglichst weit ins Wasser geworfen. Bei den vielen Krathongs und den vielen Wünschen sind die Wassergeister manchmal doch etwas überlastet und es ist nicht überliefert, wie viel von den geheimen Heiratswünschen in Erfüllung gehen.

An den Flüssen wird dieses Fest von kleinen Jungen immer sehnlichst erwartet. Die lauern dann nämlich z.B. an Flussbiegungen oder wo der Krathong nicht mehr gesehen wird und "plündern" die Opfergaben, in den meisten Fällen, die Geldstücke. Die Erwachsenen drücken hierbei meist ein Auge zu, man schimpft zwar mit den Kleinen, zieht sie vielleicht auch am Ohr, grinst aber wenn man sich umgedreht hat. Aber nur wenn es sich wirklich um kleine Buben handelt.

3112017

 

 

 

KÖNIGIN SIRIKIT HAT GEBURTSTAG

 

Aus unserer Pochana Thai Reihe:

"Damit Sie uns Thai ein wenig besser kennen lernen".

Am 12.08. eines jeden Jahres wird in Thailand Muttertag gefeiert. Dieses Datum fällt genau auf den Geburtstag von  Königin Sirikit, die  in  diesem Jahr ihren 85. Geburtstag feiert. Die Königin wird   auch, als "Mutter aller Mütter" bezeichnet.

Es ist ein nationaler Feiertag im Lande, an dem Geschäfte und Behörden geschlossen haben. Aufgrund des letzten Oktobers und der einjährigen Trauerzeit, um König Bhumipol, wird der Geburtstag in diesem Jahr ein wenig stiller sein.

Die Königin, stammt aus einer adligen Familie, der Vater war Botschafter. Ihr Urgroßvater väterlicherseits war der unvergessene Reformer Siams, König Chulalongkorn, der fünfte Rama der Chakri-Dynastie. Sie lernte ihren Mann, König Bhumipol, während eines Frankreichaufenthaltes kennen. In dieser Zeit  komponierte der spätere König von Thailand sogar einen Walzer "I Dream Of You" für seine Königin und schrieb Gedichte. Es vergingen weitere 2 Jahre des Werbens, bis beide im Jahre 1950 zur Hochzeit und den anschließenden Krönungsfeierlichkeiten nach Thailand zurückkehrten.

Königin Sirikit nimmt an allen offiziellen Anlässen des Landes teil. Daneben hat sie aber sehr viele Aufgaben übernommen, die mit Umweltschutz und sozialer Wohlfahrt für die Bevölkerung in Verbindung stehen, mit einer Verbesserung der Lebensfähigkeit der Armen des Landes.  Eine große Anzahl von Initiativen, die die Königin ergriffen hat, um das Los der Ärmsten in der Landbevölkerung zu erleichtern, bescherten ihr auch den Namen "Mutter Thailands".

Neben der sehr zeitintensiven Beschäftigung der "SUPPORT-STIFTUNG" ist sie Präsidentin des Roten Kreuzes von Thailand, Schirmherrin verschiedener Waisenhäuser und Umweltschutz-Organisationen.

Die Hauptanliegen der Königin liegen in der Erhaltung der thailändischen Kultur und Tradition und in der wirtschaftlichen und nationalen Selbständigkeit des Landes. Die Stiftung "SUPPORT" konzentriert sich voll auf diese Probleme, indem die Landbevölkerung in der Herstellung traditioneller kunsthandwerklicher Produkte ausgebildet wird, um nicht allein von der Landwirtschaft abhängig zu sein. Hierbei werden Stoffe, Kleidungsstücke, Korbwarten, Haushaltsgeräte und Töpferware hergestellt, die der thailändischen Tradition entsprechen.

Auf ihren zahlreichen Reisen, kein Ort ist ihr zu weit oder zu beschwerlich zu erreichen, hat sie immer ein offenes Ohr und Ratschläge für "ihre Kinder". Experten, die die Königin auf diesen Reisen unterstützen, geben Rat und Hinweise, mit Material und Anleitungen für den Anbau neuer und ergiebigerer Landwirtschaftsprodukte.

So bleibt nur die Hoffnung, daß uns diese Königin noch lange erhalten bleibt.

Lang lebe die Königin

11082017